Hundetraining auf Augenhöhe

Ich unterstütze dich und deinen Hund dabei,
euren gemeinsamen Alltag und jede Herausforderung
 gelassen zu meistern.

3

Gute Nachricht: Ich bin wieder komplett für dich und deinen Vierbeiner da. Schreib mir einfach eine Nachricht mit deinen Wünschen.

Ich freue mich auf dich.

Ich bin deine Ansprechpartnerin für folgende Themen

Stressfrei durch den AllTag

Vertiefe die Bindung zu deinem Hund und wachse mit ihm zu einem unschlagbaren Team zusammen.

Individuelles Training

Angepasst an deine persönlichen Wünsche kann ich optimal auf dich und deinen Hund eingehen.

Leinenführigkeit

Laufen an lockerer Leine auch unter Ablenkung oder in Begegnungssituationen.

{

 

Du hast mich immer wieder motiviert und mir viele gute Erziehungstipps gegeben.
In vielen kleinen Schritten schaffte ich es mit deiner Hilfe, Nilas ruhiger werden zulassen.

Cordula und Nilas

Lies hier die ganze Geschichte

Liebe Petra,
als ich im Oktober 2018 mit Nilas zu dir in die Hundeschule kam, dachte ich die Erziehung von ihm wird mir nicht schwerfallen. Ich habe ja Erfahrung.
Aber dieses kleine Hundekind hat mich an meine Grenzen gebracht. Durch seine Aufgeregtheit konnte er sich nicht konzentrieren und ich habe während des Trainings die anderen Mensch-Hund Teams bewundert. Einige Male ging ich traurig nach Hause und fragte mich was ich falsch mache. Du hast mich immer wieder motiviert und mir viele gute Erziehungstipps gegeben. In vielen kleinen Schritten schaffte ich es mit deiner Hilfe, Nilas ruhiger werden zulassen.
Im Stressfrei-Kurs ab April 2020 hast du uns gezeigt, wie man ruhiges Verhalten trainieren kann. In diesem Kurs habe ich so viel von dir gelernt. Ich kann das aufgeregte Verhalten meines Hundes jetzt gut beeinflussen und entspannt mit ihm leben. In den Kursen, die wir zurzeit bei dir besuchen, macht es mir viel Spaß mit meinem Hund zu trainieren. Du stehst uns immer zur Seite und hilfst mir Fehler zu vermeiden und unsere Kommunikation zu verbessern.
Ich möchte mich ganz herzlich bei dir bedanken. Ohne deine Hilfe hätten wir
das nicht geschafft.
Viele liebe Grüße,
Cordula

{

 

Du begleitest uns jetzt schon über mehrere Jahre und manches Mal staunen wir gemeinsam, wie toll Nepi sich in der Zeit entwickelt hat. Er ist und bleibt ein Sensibelchen mit größerem Individualabstand als andere Hunde, aber durch Dich haben wir das Handwerkszeug um ihm Sicherheit zu vermitteln.

Steffi und Nepi

Lies hier die ganze Geschichte

Nachdem wir uns lange mit dem Gedanken einen Hund einziehen zu lassen getragen haben, zog im Mai 2013 der Australian Shepherd-Welpe Nepi bei uns ein. Als Ersthundebesitzer haben wir natürlich das Internet und etliche Bücher im Vorhinein gewälzt, im besten Willen alles richtig machen zu wollen. Also war auch klar, dass wir auf jeden Fall in eine Welpenschule gehen möchten, um dem kleinen den Umgang mit anderen Hunden zu ermöglichen und einen kompetenten Ansprechpartner an der Hand zu haben für allerlei kleinere oder größere Fragen, die sicherlich aufkommen würden. Gesagt, getan! In dem Glauben, unser Nepi mache es uns sehr leicht, weil es so gelehrig war, schlichen sich dennoch unbemerkt immer mehr Fehler ein. Nach einem halben Jahr „Erziehung“ hatten wir also letztendlich einen Hund, der permanent gestresst war, nicht zur Ruhe kam, Besuch und Nachbarskinder gehütet hat und alle Hunde aus großer Entfernung am liebsten aufgefressen hätte – und wir waren mit den Nerven am Ende! Die „Master-Lösung“ unseres Trainers war, den „aufmüpfigen Hund“ mit deutlich größeren und stärkeren Hunden zusammen „spielen“ zu lassen – diese würden unserem Nepi schon Respekt beibringen…. Weit gefehlt – das ohnehin schon angekratzte Vertrauen unseres Hundes in uns als Rudelführer war damit vollends hinüber.
Es musste eine deutliche Veränderung her – es folgte ein Ausflug in die Unterordnung nach Bundeswehrstil, weitere Trainer wurden hinzugezogen. Leckerlies wurden erst durch Spielzeuge ersetzt, dann komplett gestrichen – schließlich solle der Hund ja für mich und nicht für die Belohnung mitarbeiten. Wir fuhren quer durchs Land zu den vermeintlich besten Hundemenschen, belegten Onlineseminare und vieles mehr, bis wir so ziemlich jede erdenkliche Philosophie ausprobiert hatten. Die Probleme blieben und der Stress führte mittlerweile dazu, dass Nepi sich nach besonders aufregenden Tagen regelmäßig übergeben musste.
Also war die Entscheidung klar: Es muss Ruhe in den Hund! Wir packten ihn in Watte, versuchten jeden Stress fernzuhalten. Über Bachblüten bis Lavendelduft und Thunder-Shirts hatten wir alles was der Hundemarkt so hergab durch. Wir gingen bei den Gassi-Runden jeder Hundebegegnung konsequent aus dem Weg. Um Kinder machten wir einen großen Bogen und Erwachsene mussten auf Abstand bleiben. So arrangierten wir uns und ergaben uns dem Schicksal, dass wir nunmal einen „anstrengenden und unsozialen“ Hund hätten, der ja vielleicht mit steigendem Alter einfach ruhiger werden würde. Unser Vertrauen in klassische Hundeschulen war ohnehin mehr als erschöpft.
Und dann kam Petra in unser Leben: Die Anzeige in der Zeitung versprach einen entspannten Spaziergangstreff, bei dem jedem Hund sein individueller Abstand eingeräumt werden sollte – was hatten wir zu verlieren? Einen Versuch war es wert! Und natürlich kam es wie es musste – Nepi war ein reines Nervenbündel an der Leine als er die anderen Hunde und Menschen sah. Also trotteten wir in deutlichem Abstand hinter der Gruppe her – und am Ende der Runde durch den Wald hatte das gestresste Jaulen zumindest nachgelassen. Also blieben wir am Ball – dankbar, dass ich mich nicht schämen musste für mein nervöses Tier und dafür, sich immer wieder in unseren Wohlfühlbereich zurückziehen zu können. Petra hatte von Beginn an ein Gespür dafür, wann und wieviel Abstand uns gut taten und hat uns immer darin bestärkt weiterzumachen. Im Laufe der Jahre haben wir uns von den gemeinsamen Spaziergängen über Denksport auf dem Hundeplatz mit einem weiteren Hund, gezieltes Begegnungstraining bis hin zu Gruppenstunden mit zum Teil 6 Mensch-Hund-Teams auf dem Platz vorgearbeitet. Immer mit Spaß an der Sache für Mensch und Hund, viel positiver Bestärkung und Motivation. Die Sicherheit, stets in unserem Wohlfühlabstand bleiben zu können tat Nepi und mir unheimlich gut und ließ das Selbstvertrauen wachsen. Der Beschäftigungskurs gibt dem klugen Köpfchen immer wieder neuen Input. Rally Obedience macht uns beiden großen Spaß und sich neue Tricks auszudenken und zu üben hält nicht nur fit, sondern hat auch unsere Bindung extrem verbessert. Endlich haben wir das Verhältnis zueinander das uns so lange gefehlt hat – in dem ich ihm, genauso wie er mir vertrauen kann, er mir die Führung zutraut und überlässt. Sogar eine neue große Hundeliebe hat er gefunden und die beiden spielen schön ausgeglichen miteinander.
Ich bin dir, liebe Petra, dankbar für deine stetige Ermutigung und die diversen Hilfestellungen die wir von Dir bekommen haben. Du begleitest uns jetzt schon über mehrere Jahre und manches Mal staunen wir gemeinsam, wie toll Nepi sich in der Zeit entwickelt hat. Er ist und bleibt ein Sensibelchen mit größerem Individualabstand als andere Hunde, aber durch Dich haben wir das Handwerkszeug um ihm Sicherheit zu vermitteln und sowohl Nepi als auch uns einen frühen Herzinfarkt zu ersparen 😉 und den Alltag stressfrei zu genießen.
Danke für deine Unterstützung und dafür, dass du uns gezeigt hast, dass es eben nicht die beeindruckend großen Veränderungen sind, die sich innerhalb eines Wochenend-Kurses einstellen sollen und den Hund zur Kommando-runterratternden Maschine machen. Vielmehr sind es die vielen kleinen Schritte die eine vertrauensvolle Basis schaffen und eine echte Freundschaft zwischen Hund und Mensch endstehen lassen.

{

 

Ich fühlte mich sofort gut aufgefangen. Petra nimmt meine Probleme ernst und unterstützt mich mit Trainingsstrategien, die gut zu uns passen.
Die positiven Erlebnisse aus dem Training helfen mir, um im Alltag weiter meine Fähigkeiten als Hundeführer zu verstärken und die Bindung zu Mascha zu festigen.

Daniela und Mascha

Lies hier die ganze Geschichte

Mein Leben mit meinem Herzenshund Mascha
31.08.2015 heute ist mein großer Tag – heute wird mein größter Wunsch war…ich bekomme endlich einen Hund…
Natürlich haben wir als Familie im Vorfeld viele Gespräche geführt über das Wen / Was / Wie / Warum.
Es stand für uns fest, wir wollen einen Hund aus dem Tierheim oder Tierschutz…einer armen Seele ein richtiges Zuhause geben. Der Zufall brachte uns dann einen Mischling namens Mascha aus Russland, den eine Tierschutzorganisation mit nach Deutschland gebracht hat, da der Hund dort keine Überlebenschancen geschweige denn eine Chance auf Vermittlung gehabt hätte. Mascha hat eine schlimme Zeit hinter sich, schwer abgemagert, voller Narben. Was sie erlebt hat, wusste niemand so genau. Jetzt wird alles gut, jetzt kümmere ich mich um sie, soweit meine blauäugige Sichtweise.

Die ersten 14 Tage liefen super, Mascha konnte alleine bleiben, hat nichts kaputt gemacht, fährt gern Auto, die Spaziergänge waren schön. Dann war Mascha in ihrem Zuhause angekommen und meine Hundetraumvorstellung wurde von der Realität eingeholt. Schnell wurde mir klar, dass Mascha einen verdammt großen „Schlechte-Erfahrungen-Koffer“ dabei hatte.
Sie öffnete ihn und es kullerte unter anderem „andere Hunde finde ich super doof und das zeige ich auch“ heraus. Jeder Spaziergang, jede Hundebegegnung wurde für mich zum Spießrutenlauf und mit jedem Ausraster von Mascha wurde es schlimmer für mich. Je hilfloser und ängstlicher ich wurde, desto mehr pöbelte sie. Gefangen zwischen Scham (ich bin der einzige Hundebesitzer, mit einem Leinenrambo) und Hilflosigkeit fehlten mir die Werkzeuge und auch die Kraft, um das Problem anzugehen. Im Dezember war ich dann an meinem persönlichen Tiefpunkt angekommen und wollte nicht mehr mit Mascha das Grundstück verlassen.
Was tun – aufgeben/abgeben – NEIN keine Option – also ran an die Probleme.
Über meine Freundin hatte ich Petra kennengelernt. Ihre Lehrmethoden – Lernen mit positiver Bestätigung-, aber auch ihre persönliche Art mit Menschen umzugehen, haben mich von Anfang sehr angesprochen. Ich fühlte mich sofort gut aufgefangen. Petra nimmt meine Probleme ernst und unterstützt mich mit Trainingsstrategien, die gut zu uns passen.
Die positiven Erlebnisse aus dem Training helfen mir, um im Alltag weiter meine Fähigkeiten als Hundeführer zu verstärken und die Bindung zu Mascha zu festigen.
Inzwischen helfen wir Petra als Trainingsdummys beim Begegnungstraining, haben schon 2-mal an der Krimitour mit vielen anderen fremden Hunden teilgenommen, waren zusammen im Urlaub am Meer und nehmen immer an den Social Walks teil. Alles Dinge, die ich mir im Dezember 2015 nicht mal vorstellen konnte.
Wir sind noch lange nicht am Ende unseres Lernweges angekommen und es gibt auch immer noch Tage, wo ich mit Schweißperlen auf der Stirn und 180iger Puls vom Spaziergang komme, wenn eine Hundebegegnung doof gelaufen ist, aber wir sind auf einem guten Weg…und Petra wird uns hoffentlich weiter begleiten und unterstützen.

{

 

Du hast mich immer wieder motiviert und mir viele gute Erziehungstipps gegeben.
In vielen kleinen Schritten schaffte ich es mit deiner Hilfe, Nilas ruhiger werden zulassen.

Cordula und Nilas

Lies hier die ganze Geschichte

Liebe Petra,
als ich im Oktober 2018 mit Nilas zu dir in die Hundeschule kam, dachte ich die Erziehung von ihm wird mir nicht schwerfallen. Ich habe ja Erfahrung.
Aber dieses kleine Hundekind hat mich an meine Grenzen gebracht. Durch seine Aufgeregtheit konnte er sich nicht konzentrieren und ich habe während des Trainings die anderen Mensch-Hund Teams bewundert. Einige Male ging ich traurig nach Hause und fragte mich was ich falsch mache. Du hast mich immer wieder motiviert und mir viele gute Erziehungstipps gegeben. In vielen kleinen Schritten schaffte ich es mit deiner Hilfe, Nilas ruhiger werden zulassen.
Im Stressfrei-Kurs ab April 2020 hast du uns gezeigt, wie man ruhiges Verhalten trainieren kann. In diesem Kurs habe ich so viel von dir gelernt. Ich kann das aufgeregte Verhalten meines Hundes jetzt gut beeinflussen und entspannt mit ihm leben. In den Kursen, die wir zurzeit bei dir besuchen, macht es mir viel Spaß mit meinem Hund zu trainieren. Du stehst uns immer zur Seite und hilfst mir Fehler zu vermeiden und unsere Kommunikation zu verbessern.
Ich möchte mich ganz herzlich bei dir bedanken. Ohne deine Hilfe hätten wir
das nicht geschafft.
Viele liebe Grüße,
Cordula

{

 

Du begleitest uns jetzt schon über mehrere Jahre und manches Mal staunen wir gemeinsam, wie toll Nepi sich in der Zeit entwickelt hat. Er ist und bleibt ein Sensibelchen mit größerem Individualabstand als andere Hunde, aber durch Dich haben wir das Handwerkszeug um ihm Sicherheit zu vermitteln

Steffi und Nepi

Lies hier die ganze Geschichte

Nachdem wir uns lange mit dem Gedanken einen Hund einziehen zu lassen getragen haben, zog im Mai 2013 der Australian Shepherd-Welpe Nepi bei uns ein. Als Ersthundebesitzer haben wir natürlich das Internet und etliche Bücher im Vorhinein gewälzt, im besten Willen alles richtig machen zu wollen. Also war auch klar, dass wir auf jeden Fall in eine Welpenschule gehen möchten, um dem kleinen den Umgang mit anderen Hunden zu ermöglichen und einen kompetenten Ansprechpartner an der Hand zu haben für allerlei kleinere oder größere Fragen, die sicherlich aufkommen würden. Gesagt, getan! In dem Glauben, unser Nepi mache es uns sehr leicht, weil es so gelehrig war, schlichen sich dennoch unbemerkt immer mehr Fehler ein. Nach einem halben Jahr „Erziehung“ hatten wir also letztendlich einen Hund, der permanent gestresst war, nicht zur Ruhe kam, Besuch und Nachbarskinder gehütet hat und alle Hunde aus großer Entfernung am liebsten aufgefressen hätte – und wir waren mit den Nerven am Ende! Die „Master-Lösung“ unseres Trainers war, den „aufmüpfigen Hund“ mit deutlich größeren und stärkeren Hunden zusammen „spielen“ zu lassen – diese würden unserem Nepi schon Respekt beibringen…. Weit gefehlt – das ohnehin schon angekratzte Vertrauen unseres Hundes in uns als Rudelführer war damit vollends hinüber.
Es musste eine deutliche Veränderung her – es folgte ein Ausflug in die Unterordnung nach Bundeswehrstil, weitere Trainer wurden hinzugezogen. Leckerlies wurden erst durch Spielzeuge ersetzt, dann komplett gestrichen – schließlich solle der Hund ja für mich und nicht für die Belohnung mitarbeiten. Wir fuhren quer durchs Land zu den vermeintlich besten Hundemenschen, belegten Onlineseminare und vieles mehr, bis wir so ziemlich jede erdenkliche Philosophie ausprobiert hatten. Die Probleme blieben und der Stress führte mittlerweile dazu, dass Nepi sich nach besonders aufregenden Tagen regelmäßig übergeben musste.
Also war die Entscheidung klar: Es muss Ruhe in den Hund! Wir packten ihn in Watte, versuchten jeden Stress fernzuhalten. Über Bachblüten bis Lavendelduft und Thunder-Shirts hatten wir alles was der Hundemarkt so hergab durch. Wir gingen bei den Gassi-Runden jeder Hundebegegnung konsequent aus dem Weg. Um Kinder machten wir einen großen Bogen und Erwachsene mussten auf Abstand bleiben. So arrangierten wir uns und ergaben uns dem Schicksal, dass wir nunmal einen „anstrengenden und unsozialen“ Hund hätten, der ja vielleicht mit steigendem Alter einfach ruhiger werden würde. Unser Vertrauen in klassische Hundeschulen war ohnehin mehr als erschöpft.
Und dann kam Petra in unser Leben: Die Anzeige in der Zeitung versprach einen entspannten Spaziergangstreff, bei dem jedem Hund sein individueller Abstand eingeräumt werden sollte – was hatten wir zu verlieren? Einen Versuch war es wert! Und natürlich kam es wie es musste – Nepi war ein reines Nervenbündel an der Leine als er die anderen Hunde und Menschen sah. Also trotteten wir in deutlichem Abstand hinter der Gruppe her – und am Ende der Runde durch den Wald hatte das gestresste Jaulen zumindest nachgelassen. Also blieben wir am Ball – dankbar, dass ich mich nicht schämen musste für mein nervöses Tier und dafür, sich immer wieder in unseren Wohlfühlbereich zurückziehen zu können. Petra hatte von Beginn an ein Gespür dafür, wann und wieviel Abstand uns gut taten und hat uns immer darin bestärkt weiterzumachen. Im Laufe der Jahre haben wir uns von den gemeinsamen Spaziergängen über Denksport auf dem Hundeplatz mit einem weiteren Hund, gezieltes Begegnungstraining bis hin zu Gruppenstunden mit zum Teil 6 Mensch-Hund-Teams auf dem Platz vorgearbeitet. Immer mit Spaß an der Sache für Mensch und Hund, viel positiver Bestärkung und Motivation. Die Sicherheit, stets in unserem Wohlfühlabstand bleiben zu können tat Nepi und mir unheimlich gut und ließ das Selbstvertrauen wachsen. Der Beschäftigungskurs gibt dem klugen Köpfchen immer wieder neuen Input. Rally Obedience macht uns beiden großen Spaß und sich neue Tricks auszudenken und zu üben hält nicht nur fit, sondern hat auch unsere Bindung extrem verbessert. Endlich haben wir das Verhältnis zueinander das uns so lange gefehlt hat – in dem ich ihm, genauso wie er mir vertrauen kann, er mir die Führung zutraut und überlässt. Sogar eine neue große Hundeliebe hat er gefunden und die beiden spielen schön ausgeglichen miteinander.
Ich bin dir, liebe Petra, dankbar für deine stetige Ermutigung und die diversen Hilfestellungen die wir von Dir bekommen haben. Du begleitest uns jetzt schon über mehrere Jahre und manches Mal staunen wir gemeinsam, wie toll Nepi sich in der Zeit entwickelt hat. Er ist und bleibt ein Sensibelchen mit größerem Individualabstand als andere Hunde, aber durch Dich haben wir das Handwerkszeug um ihm Sicherheit zu vermitteln und sowohl Nepi als auch uns einen frühen Herzinfarkt zu ersparen 😉 und den Alltag stressfrei zu genießen.
Danke für deine Unterstützung und dafür, dass du uns gezeigt hast, dass es eben nicht die beeindruckend großen Veränderungen sind, die sich innerhalb eines Wochenend-Kurses einstellen sollen und den Hund zur Kommando-runterratternden Maschine machen. Vielmehr sind es die vielen kleinen Schritte die eine vertrauensvolle Basis schaffen und eine echte Freundschaft zwischen Hund und Mensch endstehen lassen.

{

 

Ich fühlte mich sofort gut aufgefangen. Petra nimmt meine Probleme ernst und unterstützt mich mit Trainingsstrategien, die gut zu uns passen. Die positiven Erlebnisse aus dem Training helfen mir, um im Alltag weiter meine Fähigkeiten als Hundeführer zu verstärken und die Bindung zu Mascha zu festigen.

Daniela und Mascha

Lies hier die ganze Geschichte

Mein Leben mit meinem Herzenshund Mascha
31.08.2015 heute ist mein großer Tag – heute wird mein größter Wunsch war…ich bekomme endlich einen Hund…
Natürlich haben wir als Familie im Vorfeld viele Gespräche geführt über das Wen / Was / Wie / Warum.
Es stand für uns fest, wir wollen einen Hund aus dem Tierheim oder Tierschutz…einer armen Seele ein richtiges Zuhause geben. Der Zufall brachte uns dann einen Mischling namens Mascha aus Russland, den eine Tierschutzorganisation mit nach Deutschland gebracht hat, da der Hund dort keine Überlebenschancen geschweige denn eine Chance auf Vermittlung gehabt hätte. Mascha hat eine schlimme Zeit hinter sich, schwer abgemagert, voller Narben. Was sie erlebt hat, wusste niemand so genau. Jetzt wird alles gut, jetzt kümmere ich mich um sie, soweit meine blauäugige Sichtweise.

Die ersten 14 Tage liefen super, Mascha konnte alleine bleiben, hat nichts kaputt gemacht, fährt gern Auto, die Spaziergänge waren schön. Dann war Mascha in ihrem Zuhause angekommen und meine Hundetraumvorstellung wurde von der Realität eingeholt. Schnell wurde mir klar, dass Mascha einen verdammt großen „Schlechte-Erfahrungen-Koffer“ dabei hatte.
Sie öffnete ihn und es kullerte unter anderem „andere Hunde finde ich super doof und das zeige ich auch“ heraus. Jeder Spaziergang, jede Hundebegegnung wurde für mich zum Spießrutenlauf und mit jedem Ausraster von Mascha wurde es schlimmer für mich. Je hilfloser und ängstlicher ich wurde, desto mehr pöbelte sie. Gefangen zwischen Scham (ich bin der einzige Hundebesitzer, mit einem Leinenrambo) und Hilflosigkeit fehlten mir die Werkzeuge und auch die Kraft, um das Problem anzugehen. Im Dezember war ich dann an meinem persönlichen Tiefpunkt angekommen und wollte nicht mehr mit Mascha das Grundstück verlassen.
Was tun – aufgeben/abgeben – NEIN keine Option – also ran an die Probleme.
Über meine Freundin hatte ich Petra kennengelernt. Ihre Lehrmethoden – Lernen mit positiver Bestätigung-, aber auch ihre persönliche Art mit Menschen umzugehen, haben mich von Anfang sehr angesprochen. Ich fühlte mich sofort gut aufgefangen. Petra nimmt meine Probleme ernst und unterstützt mich mit Trainingsstrategien, die gut zu uns passen.
Die positiven Erlebnisse aus dem Training helfen mir, um im Alltag weiter meine Fähigkeiten als Hundeführer zu verstärken und die Bindung zu Mascha zu festigen.
Inzwischen helfen wir Petra als Trainingsdummys beim Begegnungstraining, haben schon 2-mal an der Krimitour mit vielen anderen fremden Hunden teilgenommen, waren zusammen im Urlaub am Meer und nehmen immer an den Social Walks teil. Alles Dinge, die ich mir im Dezember 2015 nicht mal vorstellen konnte.
Wir sind noch lange nicht am Ende unseres Lernweges angekommen und es gibt auch immer noch Tage, wo ich mit Schweißperlen auf der Stirn und 180iger Puls vom Spaziergang komme, wenn eine Hundebegegnung doof gelaufen ist, aber wir sind auf einem guten Weg…und Petra wird uns hoffentlich weiter begleiten und unterstützen.

Petra Danschick
Inhaberin

Mein Name ist Petra Danschick.

Ich bin ausgebildete, geprüfte und vor der Tierärztekammer Niedersachsen zertifizierte Hundetrainerin sowie anerkannte Prüferin für die Abnahme der Sachkunde von Hundehaltern in Niedersachsen.

Mit meinem Trainingsangebot möchte ich dich beim Aufbau, der Stärkung  und Vertiefung einer vertrauensvollen Bindung zwischen dir und deinem Hund begleiten und unterstützen.

Ob du deinem Hundekind in der Welpengruppe einen guten Start ins Leben ermöglichen möchtest, mit deinem Junghund während der Pubertät altersgerecht trainieren möchtest, die Basiserziehung deines vierbeinigen Familienmitglieds auf dem Stundenplan steht, du ein Problem im Zusammenleben mit deinem Hund lösen möchtest oder auf der Suche nach einer passenden Beschäftigungsmöglichkeit bist – Bei mir bist du genau richtig!!!

Gemeinsame, positive Erlebnisse sind die Basis für erfolgreiches Hundetraining und fördern die Motivation von dir und deinem Hund.

Daher trainieren wir fair, freundlich, geduldig, kleinschrittig, individuell angepasst, bedürfnisorientiert, gewaltfrei, ohne Druck oder Strafen.

SO ERREICHST DU MICH AM BESTEN

Kontakt aufnehmen

Klick unten auf den Button und trage ein, wie du am Besten erreichbar bist oder rufe direkt an unter:
+49 162 218 24 62

Aktuelle Situation

Ich melde mich persönlich bei dir.

Kennlerngespräch

Wir sprechen darüber, was dir wichtig ist, und ob und wie ich dich dabei unterstützen kann.

Kurse

Mein Kursangebot bietet für dich und deinen Vierbeiner die Möglichkeit eure Bindung noch mehr zu stärken. Egal ob Erziehung, Spaß oder Auslastung, hier findest du auf jeden Fall den richtigen Kurs für euch.

Petra ist eine wunderbare Trainerin, die ich nur jedem Hundehalter empfehlen kann. Sie ist sehr einfühlsam, geht auf Fragen der Hundehalter ausführlich ein, und sieht viele Dinge, die selbst einem erfahrenen Mehrhundehalter manchmal nicht auffallen. Dann gibt sie Tips und hat neue Ideen und Ansätze zur Lösung eines evtl. Problems. Jeder Hund wird individuell betreut, und es wird nicht nach Schema X mit allen Hunden gleich gearbeitet. Ihre Kurse (ich habe den Welpenkurs, den Junghundekurs, den Rückrufkurs sowie den Social Walk mitgemacht und besuche wöchentlich das Alltagstraining für Fortgeschrittene) sind einfach nur klasse, man lernt unheimlich viel, um ein tolles „Mensch-Hund“ Team zu werden.
Liebe Grüße Silke mit Hutch

Silke Dykes

Jeden Sonntag freue ich mich auf die Hundeschule bei Petra:-) Petra hilft mir, meine Peggy zu verstehen, mein Verhalten zu erkennen, ggf. zu verändern, um so eine gute Verbindung zu ihr aufzubauen. Die Trainingseinheiten in der kleinen Gruppe sind super aufgebaut, um die wirklich wichtigen Ziele/Signale für ein entspanntes, schönes Leben mit Hund zu erreichen. Petra schafft es, mich so zu motivieren, dass ich mich richtig darauf freue, mit Peggy bis zur nächsten Stunde fleißig weiter zu üben. Ich liebe auch die kleinen, abwechslungsreichen Übungsstunden im Wald:-)
-die glückliche Hundebesitzerin Andrea mit toller Peggy

Andrea Zobel

Liebe Petra, vielen Dank für die nette und kompetente Begleitung durch die Welpen- und Junghundezeit! Fabio und ich hatten immer viel Spaß und haben viel von Dir gelernt! Du hattest immer ein offenes Ohr für die kleinen oder größeren Probleme des Hundealltags und uns mit Deinen Tipps und Anregungen weiter geholfen. Besonders gut hat mir gefallen, dass wir sehr lange (bis auf wenige Wechsel) als Junghunde-Gruppe zusammen geblieben sind, und uns so untereinander kennlernen und austauschen konnten.
Viele liebe Grüße, Ildiko und Fabio

Ildiko Hoffmann

Auf der Suche nach der passenden Hundeschule fiel unsere Wahl sehr schnell auf die PartnerHund Hundeschule von Petra. Wir fühlten uns direkt gut aufgehoben und sind mit viel Freude und Spaß dabei. Seit nun über einem Jahr freut sich ganz besonders Aron auf jede neue Stunde und auf seine Hundefreunde.
Wir haben Petra als eine sehr kompetente Trainiern kennengelernt, die einem jedes Mal mit einem guten Rat und immer wieder mit neuen Tipps zur Seite steht. Sie geht auf jeden individuell ein und verliert nie die Geduld mit Mensch oder Hund. Wir können die Hundeschule mit Petra als Trainierin mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Patricia Erdmann

Liebe Petra, auch Flocke und ich danken dir von ganzem Herzen für das lehrreiche letzte Jahr. Auch in den schwierigsten Phasen mit unserem Labrador hast du uns immer wieder einen Lichtblick aufgezeigt und uns Hoffnung und Vertrauen zurückgebracht. Du standest uns immer und jederzeit mit Tipps und Hilfestellungen zur Seite. Deine unendliche Geduld mit Hund und Haltern ist etwas ganz wundervolles. Wir sind froh bei dir gelernt zu haben, unseren Hund zu verstehen, und mit ihm täglich zu arbeiten. Wir haben noch einen langen Weg vor uns, aber dank deinem mit uns geteilten Wissen werden wir das auch noch schaffen. Vielen herzlichen Dank!
Jenny und Flocke

Jennifer Morys

Wir sind bereits im zweiten Jahr bei Petra in der Hundeschule. Nach dem Welpenkurs wurde entschieden, dass Oscar im Junghundekurs weitermachen soll. Die Abfahrt zum Trainingsgelände sorgt immer wieder für ausgelassene Stimmung, auch wenn Oscar die Freude nicht immer auf dem Platz durch konzentrierte Arbeit zeigen konnte. Petra hat uns davon überzeugt, dass es nur eine Phase ist, und Ruhe sowie Ausgeglichenheit gefragt sind. Heute können wir sagen, dass Petra’s ruhige Art und der methodische Aufbau der Einheiten zum Erfolg geführt haben. Unglaublich was mit positiver Verstärkung und Beharrlichkeit erreicht werden kann. Oscar hat sich zu einem tollen Hund entwickelt, aber auch wir als „Hunde-Eltern“ haben jedes Mal dazugelernt.
Vielen Dank, Petra

Familie Timke mit Oscar

Seit 2.5 Jahren sind Lotte( kleine Münsterländerin) und ich bei Petra in der Hundeschule. Das ist das Beste, was uns passieren konnte. Von der Welpenschule über Junghundetraining, Aufbautraining, Sachkundenachweis und auch Spielstunden war und ist Petra immer für uns da. Mit ihrer qualifizierten und liebenswerten Art hat sie uns bei der Erziehung und „Teamfindung“ unterstützt, hat uns gefordert, so dass aus unserer kleinen Lotte eine gut erzogene Hündin geworden ist. Die einzelnen Stunden sind von Petra gut vorbereitet und machen sowohl den Zwei- wie auch Vierbeinern sehr viel Spaß. Auch jetzt treffen wir uns immer noch in unserem kleinen Team, um neue Herausforderungen zu meistern. Es ist so schön! Wir können Petra mit ihrem Hundetraining nur weiterempfehlen.
Birgit Westfal mit Lotte

Birgit Westfal

Nun bin ich mittlerweile mit der Erziehung meines 5. Hundes (diesmal ein Irish Setter) befasst und kann nach den vergangenen „Schuljahren“ im Vergleich nur Gutes über Petra und ihre Partnerschule berichten. Wer mit Strenge und Unterwürfigkeit seinem Hund Folgsamkeit beibringen möchte, ist hier falsch. Ich habe in dem vergangenen Jahr sehr viel gelernt über das partnerschaftliche Verhältnis zu meinem Hund. Petra hat unserem Mensch-Hund-Team mit Konsequenz, Geduld und Humor einen Weg aufgezeigt, wie wir die schwierige Zeit bis zum Erwachsensein meistern können (Stichwort: wie ein Schmetterling im Wind). Besonders angenehm empfanden wir auch die kleine Trainingsgruppe: ich fühlte mich als Halter sehr gut betreut und mein Hund ging zu seinen Spielkameraden. Ganz herzlichen Dank für die lehrreiche und schöne Zeit sagen Mira und Britta.

Britta Hatesur

Liebe Petra, wir fühlen uns sehr wohl in deiner Hundeschule. Jedes Wochenende freuen wir uns, wenn wir Joker in den Kofferraum setzen, und nach Drakenburg fahren. Es ist nicht nur der Hund, der lernt, sondern auch die Herrchen! Du beobachtest Hund und Herrchen und erklärst mit Deiner ruhigen Art, warum der Hund wie reagiert! Oft sind es Kleinigkeiten, die uns die Erziehung leichter machen. Wir lernen, unseren den Hund zu verstehen! Vielen Dank dafür!

Julia Niewolik

Liebe Petra, Günther und ich sind jetzt seit einem Jahr bei dir und fühlen uns Bernersennenwohl :-). Du begleitest uns seit dem Welpenalter, wo man als Halter alles niedlich findet, bis jetzt in der momentanen schwierigsten Phase Pubertät, mit Super Tipps und einer unwahrscheinlich ruhigen aber ehrlichen Art. Das find ich toll. Wir kommen gerne zu dir.
Liebe Grüße Jana und Günther

Jana Thierfelder

Der Hundeplatz

Unser Hundeplatz bietet alles, was du und dein Vierbeiner für euer Training benötigen.
A

800m² bieten dir und deinem Hund ausreichend Platz für euer Training.

A

Das Gelände ist komplett eingezäunt. Daher kannst du dich voll auf das Training konzentrieren.

A

Parkplatz gleich am Hundeplatz

A

Alle Geräte für ein effektives Training für euch beide sind vorhanden

Du möchtest mehr über mich und meine Arbeit erfahren? Dann tritt meiner kostenlosen Hundegruppe auf Facebook bei.
Vereinbare dein Kennlerngespräch
Jeder Hund ist einzigartig und so auch die Ausgangssituation und die Ziele, die dir wichtig sind. Daher freue ich mich, dich und deinen Vierbeiner bei einem kostenfreien Erstgespräch kennenzulernen.
Klicke dazu einfach unten auf den Button.

Hundeschule PartnerHund
Am Blanken Ende 15
31608 Marklohe

+49 162 218 24 62

Facebookseite

Facebookgruppe

Call Now Button