Training in der kalten Jahreszeit

Die Tage werden kürzer, abends wird es früher dunkel, die Temperaturen sinken – in großen Schritten rücken Herbst und Winter näher.

Das Wetter besitzt einen großen Einfluss auf das Training. Kälte und Nässe wirken sich direkt auf die Motivation von Mensch und Hund aus. Wer friert, kann sich nicht konzentrieren und ist nicht mehr aufnahmefähig.

„Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“ – dieser Spruch trifft zwar meistens zu, aber manchmal reichen gute Regenschutzkleidung, Taschenwärmer oder Einlegesohlen für den Winter nicht mehr aus. Auch Rennspiele und heißer Tee helfen dann nur noch vorrübergehend.

In solchen Zeiten ist eine Trainingshalle Gold wert.

Für das Training in der ungemütlichen Jahreszeit steht mir auf dem Gelände vom Pfötchentreff Wietzen eine 200m² große Halle zur Verfügung. So haben Sie und ihr Hund auch bei Regen, Sturm, Schnee oder eisiger Kälte Spaß und Erfolg im Unterricht.

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.